Ist die Spinnenblume giftig?

spinnenblume-giftig

Tatsächlich gibt es giftige Bestandteile der Spinnenblume. Dies betrifft aber vor allem die Samen der Pflanze, in welchen Senfölglycoside sowie Alkaloiden ähnliche Substanzen enthalten sind. Da diese sich erst gegen Ende der Gartensaison ausbilden, ist die von der Spinnenblume ausgehende Gefahr entsprechend gering.

Was tun nach einem Verzehr?

Selber dürften Sie vermutlich nicht auf die Idee kommen, die Samen der Spinnenblume zu essen. Kinder sind hier jedoch oft unvorsichtiger. Dann kann es zu Magen Darm Beschwerden kommen gegen die folgende Maßnahmen helfen:

  • Kohletabletten
  • in schweren Fällen: Magen auspumpen

Noch effektiver ist es jedoch, welke Blüten der Spinnenblume immer gleich zu entfernen.

Bei Allergikern: Hautkontakt vermeiden

Zuweilen kann es bei der Berührung von Spinnenblumen außerdem zu allergischen Reaktionen der Haut kommen. Dann sollten Sie eine Cortisonsalbe zur Behandlung verwenden.