Erdbeeren auf dem Balkon anpflanzen – so funktioniert es

erdbeeren-balkon

Wenn Sie von selbst angepflanzten Erdbeeren träumen, aber keinen Garten besitzen, muss das kein Wunschtraum bleiben. Ein Balkon oder eine Terrasse reichen für den Anbau von Erdbeeren vollkommen aus. Zwar können Sie hier keine Massen anpflanzen, aber für eine leckere Nascherei langt es allemal.

Standortbedingungen und Substrat

Erdbeeren benötigen für ihr herrlich süßes Aroma vor allem eines: viel Sonne. Berücksichtigen Sie die bei Ihrer Standortauswahl. Im Idealfall besitzen Sie einen Balkon mit Südlage. Ist das nicht der Fall, stellen Sie den Kübel einfach an den sonnigsten Punkt auf Ihrem Balkon. Im Schatten oder Halbschatten lassen sich zum Beispiel wunderbar Monatserdbeeren anpflanzen.

Erdbeeren zählen zu den sogenannten Starkzehren. Das heißt, Sie verbrauchen sehr viele Nährstoffe und benötigen demnach ein nährstoffreiches Substrat. Verwenden Sie am besten normale Obst- und Gemüseerde beziehungsweise Kübelpflanzenerde und reichern Sie diese mit etwas Kompost an. Vor der Pflanzung muss die Erde aufgelockert werden, damit sich die Wurzeln gut entwickeln können.

Als Pflanzgefäße eignen sich normale Balkonkästen oder Blumenkübel. Entscheiden Sie sich für eine kletternde Sorte, muss eine Rankhilfe zur Verfügung stehen. Hängende Sorte lassen sich auch gut in eine Ampel pflanzen. Diese Variante ist besonders für kleine Balkone beziehungsweise für solche mit wenig Stellfläche empfehlenswert.

Erdbeeren auf den Balkon pflanzen

Im Frühjahr bekommen Sie in allen Gartencentern und Baumärkten vorgezogene Erdbeerpflanzen. Schaffen Sie sich ruhig verschiedene Sorten mit unterschiedlichen Erntezeiten an. So können Sie mehrere Wochen und Monate ernten. Bevor Sie die Erdbeeren einpflanzen, sollten Sie in Ihrem ausgewählten Gefäß eine Drainage legen. Diese verhindert Staunässe, als Material eignen sich zum Beispiel Kies, kleine Äste oder Tonscherben.

Darauf geben Sie die vorbereitete Erde und drücken eine Mulde mit dem doppelten Volumen des Wurzelballes hinein. Nun können Sie die Jungpflanze einsetzen, und zwar so tief, dass die Herzknospe noch sichtbar ist und nicht mit Erde bedeckt wird. Wenn Sie mehrere Pflanzen, beispielsweise in einen Balkonkasten setzen, achten Sie je nach Sorte auf einen Pflanzabstand von 20 bis 25 Zentimetern. Direkt nach der Pflanzung ist ein gründliches Angießen wichtig. Wie im Beet, empfiehlt es sich auch hier, eine Mulchschicht auf der Erde auszubreiten. Diese sorgt für eine gleichbleibende Feuchtigkeit. Für das Mulchen eignen sich:

  • Tannennadeln,
  • Rindenmulch,
  • Laub oder
  • Stroh.

Erdbeeren auf dem Balkon pflegen

Wenn hinsichtlich Standort und Boden keine Wünsche offen bleiben, kommt nicht sonderlich viel Pflegeaufwand auf Sie zu. Wichtig ist natürlich regelmäßigesGießen, nur dann gedeihen die leckeren roten Früchte. Achten Sie aber darauf, dass die Erde nicht mit Wasser getränkt, sondern nur durchfeuchtet ist. Am liebsten mögen Erdbeeren normales Regenwasser.

Für ein unverwechselbares Erdbeerarmoma empfiehlt sich eine gelegentliche Düngung mit Kompost oder Pferdemist. Bei Letzterem sei auf den etwas unangenehmen Geruch hingewiesen, der vielleicht auf dem Balkon nicht unbedingt willkommen ist. Mit einer guten Ladung Kompost machen Sie aber nie etwas falsch.