Was passiert wenn Gartenkresse ausgewachsen ist?

gartenkresse-ausgewachsen
Die Gartenkresse schmeckt als junge Pflanze intensiver

Gartenkresse ist ein beliebtes Würzkraut, welches bereits als Keimling geerntet und gegessen wird. Doch was passiert eigentlich, wenn man die Kresse einfach wachsen lässt? Wie hoch wird sie und ist sie dann noch verzehrfähig? Hier erfahren Sie es.

Wichtiges über Gartenkresse

Gartenkresse wird maximal 60 Zentimeter hoch, sie wächst in geraden langen Stängeln und bildet viele länglich schmale Blätter aus. Die Blattränder sind leicht behaart. Von den Keimlingen unterscheiden sich die Blätter in ihrer Dicke und außerdem sind sie faseriger.

Gartenkresse ist ob als Keimling oder als ausgewachsene Pflanze essbar. Doch warum wird sie dann eigentlich als Keimling geerntet? Zum einen sind die Blätter deutlich zarter, bei der Jungpflanze werden sie, wie oben beschrieben, etwas faserig. Außerdem verfügen die Keimlinge über einen aromatischeren und intensiveren Geschmack.

Verzehrfähigkeit von ausgewachsener Gartenkresse

Ob Sie die Gartenkresse als Keimling oder als ausgewachsene Pflanze verzehren bleibt also Ihnen überlassen. Es ist aber empfehlenswert, die Pflanze immer vor der Blüte zu ernten. Blüht die Gartenkresse steckt Sie Ihre ganze Energie in die Blüten und nicht mehr in die Blätter. Das bedeutet, sie verliert an Aromastoffen und schmeckt nicht mehr so schön würzig, sondern etwas lasch.

Gartenkresse blüht je nach Zeitpunkt der Aussaat meist im Juli und August. Die Blüten erkennen Sie an ihrer weißen bis rosa Farbe. Da es sich hierbei um Kreuzblütler handelt, weist jede Blüte exakt vier Blütenblätter auf. Wenn Sie die Erntezeit einmal überschritten haben und Ihre Kresse blüht, müssen Sie diese nicht entfernen. Zum einen können Sie die Samen der Gartenkresse verzehren – diese gelten als sehr gesund. Zum anderen können Sie die zur Vermehrung nutzen.

Die Reife der Samen erkennen Sie daran, dass die Schoten sich gelb färben und trocken werden. Schneiden Sie die Schoten einfach mit einem scharfen Messer ab und lassen Sie diese auf der Heizung oder in der Sonne trocknen. Trocknen Sie die ganzen Schoten oder öffnen Sie diese vorher – das bleibt Ihnen überlassen.