Die Blütezeit der Magnolie

magnolie-bluetezeit
Einige Magnoliensorten wie die Purpur-Magnolie Susan können zwei Mal im Jahr blühen

Ihren Weg in eine Vielzahl von Gärten hat die Magnolie vor allem aufgrund ihrer schönen Blüten gefunden. Dies erscheinen für gewöhnlich im Frühjahr. Es gibt jedoch Arten der Magnolie, sich mit der Blüte bis in den Juni oder sogar Juli hinein Zeit lassen. Anders Sorten blühen dafür sogar zweimal.

Verschiedene Zeitpunkte der Blüte

Die rosafarbenen, weißen oder auch purpurnen Blüten der Magnolie erscheinen je nach Art zu unterschiedlichen Zeitpunkten im Frühjahr:

  • Immergrüne Magnolie (Magnolia grandiflora) – weiße Blüten – Mai bis August
  • Stern-Magnolie (Magnolia stellata) – weiße Blüten – März
  • Gurkenmagnolie (Magnolia acuminata) – gelbe Blüten – Mai bis Juni
  • Sommer-Magnolie (Magnolia sieboldii) – weiße Blüten – Juni bis Juli
  • Purpur-Magnolie (Magnolia liliiflora) – purpurne Blüten – Mai
  • Schirmmagnolie (Magnolia tripetala) – weiße Blüten – April bis Mai

Für gewöhnlich hält die Blüte der Magnolie für etwa 14 Tage an.

Zweite Blüte im August

Während einige Arten der Magnolie später in Blüte stehen, gibt es einzelne Arten, bei denen es im August zu einer zweiten Blüte kommen kann. Voraussetzung hierfür ist, neben einer guten Pflege ein möglichst frühes und mildes Frühjahr. Nur unter diesen äußeren Umständen haben diese Magnolien Gelegenheit, über die Saison ausreichend Kräfte für eine zweite Blüte zu sammeln. Möglich ist dies bei der Purpur Magnolie sowie der Tulpenmagnolie.

Kein Rückschnitt im Herbst

Bei vielen Pflanzen ist es möglich, das Wachstum von Blüten durch einen radikalen Rückschnitt im Herbst oder Frühjahr zusätzlich anzuregen. Bei der Magnolie ist dies nicht möglich. Sie ist eher auf ein langfristiges Wachstum zum Baum hin ausgelegt und konzentriert ihre Kräfte nach einem Rückschnitt entsprechend nicht in den Austrieb von Blüten, sondern in die Regeneration.