Was tun, wenn die Magnolie ihre Blätter verliert?

magnolie-verliert-blaetter
Wenn die Magnolie vor dem Herbst ihre Blätter verliert, besteht Grund zur Sorge

Ob es einer Magnolie gut geht oder nicht zeigt sich in der Regel zuerst an ihren Blättern. Dies gilt sowohl für einen Mangel an Nährstoffen, als auch im Hinblick auf Krankheiten oder einen Befall mit Schädlingen. Wenn die Blätter von der Magnolie abfallen, kann die unterschiedliche Gründe haben.

Wenn der Herbst kommt

Unabhängig davon, ob Sie Ihre Magnolie als Strauch oder Baum gepflanzt haben, verhält es sich mit ihr im Herbst wie mit den meisten Laubgewächsen: Sie wirft ihre Blätter ab. Etwas anderes gilt nur für die immergrünen Arten der Magnolie. Diese Vorbereitung auf den Winter ist also auch bei der Magnolie in der Regel völlig normal.

Laubfall im Sommer

Problematischer wird es, wenn die Magnolie bereits im Sommer oder gar im Frühjahr damit beginnt, ihre Blätter zu verlieren. Die Ursache lässt sich dann häufig von der Färbung der abgefallenen Blätter ablesen. Je nachdem sollten Sie unterschiedlich reagieren.

  • Bei gelben Blättern liegt ein Mangel an Magnesium vor. Dann sollten Sie die Pflanze düngen.
  • Bei braunen Blättern herrscht in der Regel Wasserknappheit.
  • Braune Blätter können aber auch ein Zeichen für Staunässe sein. Dann sollten Sie den Boden vorsichtig lockern oder die Magnolie umsetzen
  • Bei weißen Flecken liegt ein Befall mit Mehltau vor. Dann sollten Sie die Magnolie zurückschneiden und ein Fungizid einsetzen.

Blattverlust kann vom Umsetzen herrühren

Eine weitere mögliche Ursache für das Abfallen der Blätter kann in einem vorherigen Umsetzen der Magnolie liegen. Vor allem ältere Magnolien können die hierdurch entstehenden Schäden am Wurzelwerk oft nicht gut verkraften. Die Blätter werden dann von der Magnolie abgeworfen, weil diese nicht mehr die gesamte Pflanze mit ausreichend Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgen kann.