Möglichkeiten, eine Stechpalme zu vermehren

stechpalme-vermehren

Stechpalmen sind in Grünanlagen, aber auch in Gärten sehr beliebt. Wer mehrere Ilexsträucher haben möchte, kann diese Pflanze ganz unproblematisch selbst vermehren. Allerdings benötigt man ein wenig Zeit.

Die verschiedenen Möglichkeiten der Vermehrung

Wie bei vielen anderen Pflanzen gibt es auch bei der Stechpalme mehrere Varianten der Vermehrung:

  • Vermehrung durch Samen
  • Vermehrung durch Stecklinge
  • Vermehrung durch Absenker

Neue Stechpalmen aus Samen

Diese Möglichkeit braucht etwas Zeit und Geduld, ist jedoch die unkomplizierteste Methode, für neue Stechpalmen zu sorgen.
Wenn im Herbst die roten Beeren an den Zweigen leuchten, werden einige davon einfach in den lockeren Boden gedrückt. Unter Umständen dauert es jedoch bis zu drei Jahren, bis aus den Samen kleine Stechplamen wachsen.

Vögel, die von den roten Beeren fressen, tragen ebenfalls zur Vermehrung des llex bei. Sie verdauen das Fleisch der Beere, über den Kot scheiden sie die Samenkörner wieder aus. So wachsen an den unterschiedlichsten Orten neue Stechpalmen heran, die Sie ganz unproblematisch an einen Standort Ihrer Wahl umsetzen können.

Vermehrung durch Stecklinge

Stecklinge oder auch Steckhölzer, schneidet man im Spätsommer oder im Frühherbst. Kräftige Seitentriebe werden geschnitten und in 20 cm lange Abschnitte geteilt. Die unteren zwei bis vier Blätter werden entfernt. Tauchen Sie die Stecklinge in Bewurzelungspulver und setzen sie direkt an einen guten Standort im Garten oder ziehen Sie neue Stechpalmen in Anzuchttöpfen vor. Die Töpfe werden in den kalten Monaten geschützt. Am besten stehen sie in einem hellen Raum bei ca. 7 Grad Raumtemperatur.
Es besteht auch die Möglichkeit, den Steckling in einem Glas mit Wasser bewurzeln zu lassen.
Wird eine Stechpalmenhecke im Herbst beschnitten, kann das abgeschnittene Material als Stecklinge verwendet werden.

Die Vermehrung durch Absenker

Einfach gestaltet sich auch die Vermehrung durch Absenker. Lange Seitentriebe werden einfach nach unten auf den Boden gebogen und mit einem Stein oder einem gebogenen Draht befestigt. Nun wird etwas Erde über den Trieb angehäufelt, sodass nur noch die Spitze heraus schaut. Nach einiger Zeit haben sich an dem Absenker neue Wurzeln gebildet und die junge Pflanze kann vom Mutterstrauch getrennt werden.