Brombeeren am Spalier wachsen lassen – das gibt es zu beachten

brombeeren-spalier

Brombeeren aus dem eigenen Garten sind ein Hochgenuss und gesund zudem auch noch. Wer seine Brombeerpflanze an einem Spalier wachsen lässt, steigert damit die Erträge. So genügen auch eine oder zwei Pflanzen, um viele Früchte zu erhalten.

Diese Sorten eignen sich, um an einem Spalier zu wachsen

Wilde Brombeersorten breiten sich enorm aus und bewachsen ganze Flächen innerhalb kürzester Zeit. Kultursorten hingegen wachsen da etwas gemäßigter und breiten sich nicht so schnell aus. Doch auch bei den Kultursorten gibt es Unterschiede hinsichtlich der Wuchsform. Während manche eher kompakt wachsen und nur ein paar Stöcker als Stütze benötigen, brauchen andere eine richtige Rankhilfe. Mit einem Spalier geben Sie den Ruten, die schon mal bis zu vier Metern hochwachsen können, die richtige Wuchsrichtung vor.

Der richtige Standort ist wichtig

Damit Sie bald leckere Früchte von Ihrer Brombeere ernten können, ist der passende Standort eine wichtige Voraussetzung. In erster Linie ist dieser vollsonnig, ein Platz im Halbschatten ist auch in Ordnung. Die Brombeeren benötigen viel Sonne und Licht, damit sie saftige und aromatische Früchte hervorbringen können. Bevorzugt wird von dem Beerengewächs auch ein windgeschützter Ort. Dennoch sollte die Pflanze insgesamt gut durchlüftet, also ausgelichtet sein.

Das sorgt dafür, dass sie widerstandsfähiger gegen Krankheiten und Schädlinge wird. Eine gute Belüftungsgrundlage schaffen Sie, indem Sie die einzelnen Brombeerranken an einer Rankhilfe befestigen. Besonders kommen die Vorteile eines Spaliers zum Tragen, wenn Sie Ihre Brombeere mit etwa einem Meter Abstand vor eine Südhauswand setzen.

Die Wand heizt sich durch die Sonne auf und strahlt ihre Wärme dann direkt an die Brombeerpflanze ab. So können Sie die Reifezeit um einiges verkürzen und die Brombeeren früher ernten. Außerdem schützt eine Hauswand auch immer, da sie Wind und Wetter etwas abschottet.

Einen Spalier einfach selbst bauen

Ein Spalier aus dem Gartenfachhandel kann mitunter etwas teuer werden. Da Sie diesen ohnehin jedes Jahr „installieren“ müssen, macht es mehr Sinn, ihn gleich selbst zu bauen. Dafür benötigen Sie folgende Materialien:

  • Holzpflöcke,
  • Spanndraht,
  • etwas zum Festbinden,
  • Drahtschere und
  • Hammer zum Einschlagen der Pflöcke.

Für ausreichend Stabilität sollten die Holzpfosten unbedingt ausreichend tief in die Erde geschlagen werden.