Brombeeren umpflanzen – so geht es

brombeeren-umpflanzen

Brombeeren sind ein wahrer Überlebenskünstler, selbst wenn man meint, sie entfernt zu haben, sprießen sie wieder aus dem Boden. Genau aus diesem Grund sollten Sie beim Umsetzen ein paar wichtige Dinge beachten.

Brombeeren an den passenden Standort umpflanzen

Ein Brombeerstrauch im eigenen Garten lohnt sich in jedem Fall. Er liefert über Wochen hinweg leckere aromatische Früchte, die zudem noch sehr gesund sind. Sonderlich kompliziert und pflegebedürftig ist der Obststrauch auch nicht. Aus diesen Gründen ist es schade, eine gesunde Brombeere aus dem Garten zu entfernen.

Bevor Sie sich zu diesem Schritt entscheiden, könnten Sie überlegen, ob Sie Ihre Brombeere auch an einen anderen Standort umpflanzen. Wichtig ist dann, dass Sie einen geeigneten Standort finden. Brombeeren mögen es sonnig und warm, außerdem stehen sie nicht gern im vollen Wind. Wenn Sie direkt im Garten keinen Platz mehr finden können, ist es auch möglich, die Brombeere mit einem Spalier an eine sonnige Hauswand zu setzen.

Wann sollte eine Brombeere umgepflanzt werden?

Die besten Voraussetzungen schaffen Sie, indem Sie die Brombeere im Frühjahr umpflanzen. Warten Sie, bis der Boden nicht mehr gefroren ist – dann kann es etwa im April losgehen. Befinden sich an der Pflanze Ruten vom vorherigen Jahr, können Sie schon in diesem Jahr mit der ersten Ernte rechnen. Bei ausschließlich einjährigen Ruten müssen Sie sich noch ein Jahr gedulden, da Brombeeren nur an den zweijährigen Ruten Früchte hervorbringen.

Wie bei jeder anderen Pflanze auch, sollten Sie eine Umpflanzung vermeiden, wenn es zu trocken ist. Damit setzten Sie die Pflanze gefährlichem Trockenstress aus. Da das aber im zeitigen Frühjahr eher nicht passiert, müssen Sie sich hier keine Sorgen machen. Dennoch sollten Sie die Brombeere an ihrem Standort gut angießen und auch die nächste Zeit mit Wasser versorgen.

So bereiten Sie den neuen Standort vor

Bereiten Sie das neue Pflanzloch so weit wie möglich vor. Die Brombeerpflanze sollte nur ganz kurz aus der Erde genommen werden, da die Wurzeln recht empfindlich sind. Versuchen Sie auch, möglich alle Wurzel zu erhalten und so wenige wie möglich entfernen.

Graben Sie ein Loch von einem Umfang mit 50x50x50 Zentimetern. Damit die Brombeere gleich eine gute Nährstoffversorgung erhält, sollten Sie gleich bei der Pflanzung mit düngen. Dazu eignen sich folgende Materialien:

  • Tiermist (Pferde, Hühner oder Kühe),
  • Rindenmulch oder
  • Rasenschnitt.