Quitten trocknen – so funktioniert es

quitten-trocknen

Roh sind Quitten nicht genießbar, sie sind hart und schmecken sauer. Es ist aber möglich, die Früchte im rohen Zustand zu trocknen beziehungsweise zu dörren. Getrocknete Quitten sind eine Delikatesse und bieten eine vitaminreiche Abwechslung im Winter.

So bereiten Sie die Quitten auf das Trocknen vor

Der erste notwendige Schritt besteht darin, die Quitten zu sammeln. Für die erste Fuhre können Sie mit 10 bis 12 mittelgroßen Früchten beginnen. Dazu benötigen Sie 1 Liter Wasser und 40 Gramm Honigsirup oder einen Dicksaft, zum Beispiel Birnen- oder Agavendicksaft.

Nachdem Sie die Quitten abgenommen haben, werden diese gründlich abgewaschen. Im weiteren Verlauf gehen Sie so vor, wie beim Quitten Einkochen. Reiben Sie die Früchte mit einem sauberen und weichen Tuch ab und schälen Sie diese. Wichtig ist, dass der weiche Flaum entfernt wird, denn unter diesem sitzen Bitterstoffe.

Anschließend vierteln und entkernen Sie die Quitten. Achten Sie bitte darauf, dass die Kerne beim Schneiden und Schälen nicht verletzt werden, denn auch in diesem sitzen Bitterstoffe. Da die Quitten in Spalten getrocknet werden, werden sie in diese Form (etwa ein Zentimeter dick) geschnitten. Im besten Fall haben Sie die Früchte noch nicht ganz reif abgenommen. Kochen Sie die Quittenspalten in dem Bad aus Honigsirup und Wasser etwa fünf Minuten. Sehr reife Exemplare werden sofort getrocknet.

So funktioniert die Trocknung

Als Trocknungsunterlage empfiehlt sich ein Backgitter. Legen Sie die Quittenspalten dort aus und geben Sie diese für bis zu 24 Stunden in den Backofen. Die Temperatur sollte dabei 50 Grad Celsius nicht überschreiten. Während die Quitten dörren, müssen sie immer wieder kontrolliert werden. Trocknen sie auf mehreren Ebenen im Ofen, sollten Sie die Bleche regelmäßig austauschen.

Ob die Quitten fertig getrocknet sind, erkennen Sie daran, dass sie eine elastische Konsistenz aufweisen. Sie sind weich, aber nicht matschig. Nehmen Sie immer mal wieder eine Fruchtspalte heraus und schneiden Sie auf. Ein dünner heller Streifen in der Mitte zeigt Ihnen, dass die Quitte noch nicht trocken ist. Ist dieser weg, sind die Früchte vollständig getrocknet.

Nach der Trocknung

Wenn alle Quittenspalten vollständig getrocknet sind, nehmen Sie diese auf dem Backofen und lassen Sie sie abkühlen. Danach geben Sie die Früchte zwischen zwei Küchentücher und lassen diese 48 Stunden dort ruhen. Anschließend sind die Quitten fertig, um verpackt zu werden.

Geben Sie diese in ein luftdicht verschlossenes Glas und bewahren Sie im Küchenschrank auf. So sollten Sie einige Wochen halten, und eignen sich auch wunderbar, um sie zu Weihnachten zu verschenken. Werfen Sie immer mal einen Blick in das Glas und untersuchen Sie es auf eventuelle Restfeuchte, damit es nicht zu Schimmel kommt.