Spaliere, Seilsysteme und mehr: Rankhilfen für die Waldrebe

rankhilfe-clematis

In der Natur kommt die Clematis als klassische Kletterplfanze fast ausschließlich am Rand von Wäldern und Lichtungen vor. Dort rankt sie sich dann an den Stämmen der umstehenden Bäume empor. Im Garten eingepflanzt benötigt sie entsprechend eine Rankhilfe für ihr Wachstum. Dafür stehen Ihnen mehrere unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung.

Universell einsetzbar: ein Spalier

Die einfachste Art einer Kletterhilfe für die Waldrebe bildet das Spalier. Dieses kann sowohl im Beet zum Einsatz kommen als auch dann, wenn Sie Ihre Clematis im Kübel einpflanzen. Wichtig ist, dass Sie die Größe des Spaliers nach der jeweiligen Sorte ausrichten. Während die Bergwaldrebe (Clematis montana) eine Höhe von bis zu 12 Metern erreichen kann, wird die Gemeine Waldrebe (Clematis vitalba) nur zwischen 60 Zentimetern und einem Meter hoch. Dafür erreicht sie ausgewachsen teilweise eine Breite von bis zu vier Metern. Insofern sollten

Das passende Material

Entsprechende Lösungen sind im Handel sowohl in metallener Ausführung als auch in Holz erhältlich. Eine Rankhilfe aus Holz hat dabei den klaren Vorteil, dass es extreme Außentemperaturen langsamer annimmt und nicht so stark abgibt wie dies bei einem Gitter aus Metall der Fall ist. Entsprechend geringer ist das Risiko eines Frostschadens an der Waldrebe. Für den Fall, dass die Clematis der Begrünung einer Hauswand dienen soll, besteht außerdem die Möglichkeit, mit einem Seilsystem zu arbeiten.

Hauswände begrünen

Bei Seilsystemen ist vor allem wichtig, dass auch diese in ihrer Anordnung an die spätere Größe der Clematis angepasst werden. Bei kleineren bis mittelhoch wachsenden Arten empfiehlt sich daher ein eher engmaschiges Netz. Bei robusten größeren Arten wie der Italienischen Waldrebe können Sie dagegen auch größere Rechtecke abspannen. Dabei sollten Sie auf einen ausreichenden Abstand der Rankhilfe zur Hauswand achten (mindestens 8 bis 10 Zentimeter). Dies ist notwendig, damit die Luft rund um die Waldrebe ausreichend zirkulieren kann. Wächst die Clematis zu eng an der Wand, steigt dadurch das Risiko von Krankheiten wie etwa der Clematiswelke.

Bei der Verwendung von Rankhilfen für die Clematis sollten Sie deshalb auf folgendes achten:

  • Eine ausreichende Größe für die ausgewählte Sorte
  • Eher eine Ausführung in Holz als in Metall
  • Bei Rankhilfen für die Hauswand auf einen genügenden Abstand achten