Erdbeeren pikieren – so geht es richtig

erdbeeren-pikieren
Werden Erdbeeren direkt ins Beet gesät, muss meist pikiert werden

Im Handel sind Erdbeeren meist als Jungpflanzen erhältlich. Doch natürlich können Sie Ihre Erdbeerpflanzen auch aus den Samen der vorjährigen Pflanzen ziehen oder die Samen einfach kaufen. Damit Sie später eine ertragreiche Ernte verzeichnen können, sollten Sie ein paar wichtige Dinge beim Säen und Pikieren beachten.

Erdbeerpflanzen selbst aussäen

Erdbeersamen sind im Gartenfachhandel erhältlich, Sie können aber auch bei privaten Züchtern nachfragen. Dies macht vor allem dann Sinn, wenn Sie sich für die alten Sorten interessieren. Natürlich können Sie die Samen für das nächste Jahr auch direkt aus den diesjährigen Erdbeeren gewinnen. Auf dem roten Fruchtfleisch befinden sich die kleinen Nüsschen, aus denen neue Pflanzen entstehen.

Um die Kerne zu entfernen nehmen Sie sich ein paar sehr reife (aber nicht überreife) Erdbeeren zur Hand. Diese geben Sie in ein sehr engmaschiges Sieb und drücken die Früchte schließlich mit einem Löffel oder ähnlichem durch das Sieb. Die Kerne bleiben im Sieb hängen. Das Fruchtfleisch lässt sich leider trennen, indem Sie immer ml wieder einen Schluck Wasser in das Sieb laufen lassen.

Am Ende werden die Samen noch einmal gründlich mit Wasser gereinigt, sodass sich kein Fruchtfleisch mehr an ihnen befindet. Die Nüsschen können nun auf einen saugfähigen Untergrund zum Trocknen ausgelegt werden. Dazu eignet sich Küchenrolle oder ein Geschirrtuch. Wem das zu mühselig ist, der kann die Samen auch einfach mit einer Pinzette von dem Fruchtfleisch entfernen. Ob das allerdings der einfachere Weg ist, bleibt fraglich.

Erdbeeren vorsichtig pikieren (vereinzeln)

Nachdem Sie die Samen gesät haben und diese gekeimt sind, ist es Zeit, die kleinen Pflänzchen zu pikieren. Säen Sie ruhig erst einmal etwas großzügiger aus, denn man kann nie wissen, wie viele Samen am Ende wirklich keimen. Da die Erdbeeren aber nach erfolgreicher Keimung mit drangvoller Enge nicht zurechtkommen, wird es Zeit, sie zu pikieren. Der richtige Zeitpunkt ist gekommen, wenn die Zöglinge etwa vier bis fünf Blätter tragen.

So gehen Sie beim Pikieren vor:

  • Schritt eins: Befüllen Sie kleine Pflanztöpfchen mit normaler Anzuchterde.
  • Schritt zwei: Drücken Sie mit einem Stäbchen eine Mulde in die Mitte der Erde.
  • Schritt drei: Lockeren Sie das Substrat um den Keimling herum, befreien Sie aber nicht die komplette Wurzel von der Erde.
  • Schritt vier: Setzen Sie das kleine Pflänzchen behutsam in die Mulde, Sie können zur Sicherheit auch ein Pinzette zur Hilfe nehmen.
  • Schritt fünf: Füllen Sie den Topf nun mit Erde auf, drücken Sie diese leicht an und gießen Sie die Pflänzchen ordentlich.