Wie groß können Magnolien werden

Die mehr als 200 Arten der Magnolie stammen ursprünglich aus Ostasien und Amerika. Von diesen sind etwa einhundert dazu geeignet, in Mitteleuropa angepflanzt zu werden. Welche Sorte Sie für Ihren Garten auswählen hängt nicht zuletzt davon ab, wie viel Platz Sie der Magnolie bieten können.

Eine breite Palette zur Auswahl

Gerade bei der Magnolie kann die spätere Größe je nach gewählter Sorte überaus unterschiedlich ausfallen. Die Varianten reichen hier von eher moderaten Sträuchern bis hin zu zwanzig Meter hohen Bäumen. Neben dem Wuchs nach oben müssen Sie auch immer bedenken, dass es sich bei der Magnolie um einen Flachwurzler handelt. Bei größeren Magnolien geht das Wurzelwerk entsprechend stärker in die Breite. Deshalb sollten Sie der Magnolie bei der Suche nach einem geeigneten Standort von Anfang an genügend Platz einräumen.

Schneiden hilft nicht!

Viele Gartenfreunde, die sich an den Blüten der Magnolie erfreuen wollen, aber nicht ausreichend Platz haben, versuchen zuweilen, die Magnolie durch Rückschnitt am Wachstum zu hindern. Dies führt jedoch lediglich dazu, dass die Magnolie keine Blüten hervorbringt und im schlimmsten Fall Wasserreiser entwickelt. Zwar lassen sich einzelne Sorten der Magnolie sogar zum Bonsai erziehen, aber dies ist mit einem hohen Maß an Aufwand verbunden. Pflanzen Sie daher nur solche Magnolien in Ihren Garten deren Größe in ausgewachsenem Zustand hineinpasst.

Größe von einzelnen Arten.

  • Gurken-Magnolie (Magnolia acuminata) bis zu 20 Meter
  • Yulan-Magnolie (Magnolia denudata) bis zu 2 Meter
  • Immergrüne Magnolie (Magnolia grandiflora) bis zu 10 Meter
  • Kobushi-Magnolie (Magnolia kobus) bis zu 10 Meter
  • Purpur-Magnolie (Magnolia liliiflora) bis zu 4 Meter
  • Große Stern-Magnolie (Magnolia loebneri) bis zu 3 Meter
  • Sommer-Magnolie (Magnolia sieboldii) bis zu 4 Meter
  • Tulpen-Magnolie (Magnolia soulangiana) bis zu 6 Meter
  • Stern-Magnolie (Magnolia stellata) bis zu 1,5 Meter