Himbeeren umpflanzen – So gelingt es

himbeeren-umpflanzen

Himbeeren können sich mitunter sehr weit ausbreiten. Das ist nicht immer erwünscht, vor allem dann nicht, wenn sie dafür am falschen Platz wachsen. Doch das ist kein Grund, den Beerenstrauch komplett zu entfernen. Er lässt sich mit wenig Aufwand auch umsetzen.

Wann ist der beste Zeitpunkt, eine Himbeere zu versetzen?

Prinzipiell lässt sich ein Beerenstrauch das ganze Jahr umsetzen, das gilt auch für die Himbeere. Es ist aber immer empfehlenswert, die Erntezeit verstreichen zu lassen. Eine blühende oder gar fruchttragende Himbeere sollte lieber nicht versetzt werden, da sie den Umzug womöglich nicht gut übersteht. Nach der Ernte hat die Pflanze einfach am meisten Kraft und kann schneller Wurzeln bilden. Daher ist dies der beste Zeitpunkt, eine Himbeere zu verpflanzen.

So entfernen Sie die Himbeere richtig und unbeschadet

Um einen Himbeerstrauch auszugraben, ist es nie zu spät. Auch ältere Exemplare können problemlos umgesetzt werden. Nehmen Sie sich dazu eine Grabegabel oder einen Spaten zur Hand und stechen Sie einen Bereich von etwa 30 Zentimetern um die Himbeere herum ab. Stechen Sie ruhig ordentlich tief ab, damit Sie möglichst viele Wurzeln ausgraben.

Nun heben Sie den Himbeerstrauch vorsichtig aus und transportieren Sie ihn an seinen neuen Platz. Achten Sie unbedingt darauf, dass so viel wie möglich Wurzeln und feine Haare unbeschadet bleiben. So lange Sie das neue Pflanzloch vorbeireiten, kommt die Himbeere mit ihrem Wurzelballen erst mal in ein Wasserbad. So umgehen Sie die Gefahr, dass die Pflanze einen Trockenschaden erleidet.

Die Himbeere richtig einpflanzen

So lange das Obstgewächs im Wasserbad verweilt und dort Kraft sammelt, können Sie das neue Pflanzloch ausheben. Dieses sollte mindestens das Doppelte des Wurzelballens umfassen. Reichern Sie die Erde im diese Zuge gleich mit reifem Kompost und Stallmist ein. Wenn Sie nicht möchten, dass sich die Himbeere wieder zu sehr ausbreitet, installieren Sie gleich eine Wurzelsperre (Rhizomsperre). Das sind die weiteren Schritte:

  • alle Wurzeln und Triebe der Himbeere einkürzen,
  • Pflanze in das vorbereitete Loch setzen,
  • Erde vorsichtig andrücken,
  • gut angießen und
  • mulchen.

Wenn Ihre Himbeere im Jahr nach der Umpflanzung nicht gleich einen üppigen Fruchtertrag hervorbringt, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Das lässt sich unter leichten Anpassungsschwierigkeiten verbuchen und wird sich spätestens im nächsten Jahr wieder geben. Die Pflanze benötigt einfach nur etwas Zeit.